Corps Visigothia Rostock

Über uns

Herzlich Willkommen beim Corps Visigothia Rostock. Wir sind eine am 11. Januar 1882 gegründete Studentenverbindung im KSCV, in der sich Rostocker Studenten aller Fachrichtungen und aus allen Teilen Deutschlands und darüber hinaus zusammengeschlossen haben, um sich gegenseitig beim Studium zu unterstützen und die Freizeit zusammen zu gestalten. So geht unsere Verbundenheit weit über das Studium hinaus. Bei den regelmäßigen Veranstaltungen trifft man sich wieder und verliert so nie den Kontakt zu seinen einstigen Studienkollegen.

Corps sind Studentenverbindungen, von denen es in Deutschland und Europa verschiedene Arten gibt. Die Corps sind dabei der älteste Typus dieser Zusammenschlüsse. Die ältesten existieren seit Ende des 18. Jahrhunderts. Seit dieser Zeit haben sich Art und Umfang des Studiums sowie die Formen des studentischen Lebens natürlich erheblich gewandelt.

Dennoch haben wir uns viele Traditionen erhalten, die wir noch aktiv pflegen: Das Tragen von Corpsband und Studentenmütze, das Singen von Studentenliedern aber auch das studentische Fechten gehören dazu. Eine der wichtigsten Grundsätze der Corps ist aber das der humanistischen Anschauung entnommene Toleranzprinzip.

Wir Corpsstudenten akzeptieren jeden Studenten, gleich welcher Herkunft, Nationalität oder Religion in unseren Reihen. Er muss nur Spaß und Interesse an unserem bunten Treiben haben und sich zu unserer demokratischen und toleranten Grundeinstellung bekennen.

Als Corpsstudent bist du Teil eines europaweiten Netzwerks. Unter den über 100 Verbindungen in unserem Dachverband pflegen wir ganz besonders enge Kontakte zu unseren Verhältnissen in Würzburg und München.

Was wir so veranstalten...

Semesterprogramm

Hier findet ihr die Veranstaltungen unseres Semesterprogramms im Wintersemester 2015/2016. Wir würden uns freuen, euch vielleicht zu der einen oder anderen Veranstaltung auf unserem Corpshaus begrüßen zu dürfen.

Natürlich seid ihr auch außerhalb dieses Programms jederzeit willkommen und habt die Gelegenheit, unser Corpsleben kennenzulernen.

Zu unserem regelmäßigen Westgothenessen am Freitagabend seid ihr herzlich eingeladen. Wir würden euch bitten, euch hierfür mindestens zwei Tage vorher anzumelden. Dasselbe gilt für die im Semester stattfindenden Tanzabende.

April 2016

9. April - 20 hct
Semesterantrittskneipe

22. April - 20 hct
Westgothenessen

30. April 2016 - 20 hct
Maikneipe

Mai 2016

5. Mai
Herrentagsschnefter

12. Mai - 14. Mai
168. Kösener Congress

14. Mai - 16. Mai
Stiftungsfest u. lb. Patencorps Nassovia Würzburg

20. Mai - 20 hct
Westgothenessen

Juni 2016

17. Juni - 19. Juni
203. Stiftungsfest u. lb. befr. Palatia München

24. Juni - 20 hct
Westgothenessen

Juli 2016

8. Juli - 10. Juli
134. Stiftungsfest u. lb. Visigothia
mit Festkommers "25 Jahre Rekonstitution"
(es ergeht eine gesonderte Einladung)

August 2016

11. August - 14. August
26. Rostocker Hanse Sail mit Hanse Sail - Kneipe am Freitag (20 hct)

Des Weiteren

Westgothenessen
oCC / Paukstunden
Infoabende für Studierende
Kulturelle Veranstaltungen
Corpsfahrten

Das Semesterprogramm könnt ihr hier als iCal-Datei für euren Kalender herunterladen.

Wie das Ganze dann aussieht...

Galerie

Noch nicht alle Fragen geklärt?

FAQ

Ist „Verbindung“ und „Burschenschaft“ eigentlich dasselbe?

Nein!

Die Burschenschaften sind nur eine bestimmte Art von Verbindung; der richtige Oberbegriff ist „Verbindung“ oder „Korporation“ (lat.: „Körperschaft“; falsch: „Kooperation“). Es gibt akademische Korporationen – Studentenverbindungen – und pennale Korporationen – Schülerverbindungen.

Allein in Deutschland gibt es mehr als 1.100 aktive Studentenverbindungen. Davon tragen überhaupt nur ca. 250 die Bezeichnung „Burschenschaft“. Die Burschenschaften stellen weder die größte Gruppe dar, noch sind sie der älteste Verbindungstyp.

Das Missverständnis kommt wahrscheinlich daher, dass bei allen Verbindungen die endgültig aufgenommenen Mitglieder „Bursch“ genannt werden, was allerdings nichts anderes bedeutet als „Student“, ursprünglich jedenfalls; heute auch allgemein „junger Mann“.

In einigen AStA-Readern werden Verbindungsmitglieder abfällig als „Burschis“ bezeichnet.

Was für Verbindungsarten gibt es denn?

Die Verbindungslandschaft ist so international und so bunt, dass es nahezu unmöglich ist, alle aufzuzählen.

Zu den wichtigsten in Deutschland zählen: Corps, Landsmannschaften, Turnerschaften, Sängerschaften, Burschenschaften, christliche Verbindungen und Damenverbindungen.

Einige Verbindungen gleicher Grundausrichtung haben sich in Dachverbänden zusammengeschlossen. Bei einigen gibt es Schnittmengen hinsichtlich der Prinzipien, der Einstellung zum Fechten oder was das Tragen der Verbindungsfarben betrifft.

Was ist eine „farbentragende“ und was eine „farbenführende“ Verbindung?

„Farbentragend“ sind solche Verbindungen, die bei bestimmten Gelegenheiten die Farben der Verbindung in Band und Mütze tragen.

Es gibt Verbindungen, die tun das nicht. Diese werden dann als „nichtfarbentragend“ bezeichnet.

Nichtfarbentragende Verbindungen können trotzdem Farben haben (z.B. als Fahne oder Wappen), die aber nicht getragen werden – das heißt dann „farbenführend“, – und es gibt Verbindungen, die haben nicht einmal das.

Was versteht man unter einer „schlagenden“ Verbindung?

So nennt man eine Verbindung, die das akademische oder pennale Fechten mit einem festen Abstand praktiziert, das sog. Mensurfechten.

Der Begriff „schlagend“ klingt sehr martialisch und will eigentlich nur sagen, dass es sich bei unserem Fechtstil um Hiebfechten handelt also nicht gestoßen (gestochen) wird. Daher auch die Bezeichnung „Hieber“, „Schlagrapier“ oder einfach „Schläger“ für unsere Waffen.

Aber irgendwie stehen doch alle mehr oder weniger rechts?

Da die Frage sehr verallgemeinert, muss sie mit „nein“ beantwortet werden, weil jeder Verbindungstyp eine unterschiedliche Ausrichtung hat. In einigen Burschenschaften ist eine politische Betätigung erwünscht, die dann gelegentlich auch die Grenzen der Rechtsstaatlichkeit berührt.

Wir Corps distanzieren uns davon! Unsere Werte sind die des Humanismus. In unseren Reihen herrscht ein Klima der Geistesfreiheit und Toleranz, das Außenstehende – selbst Angehörige anderer Verbindungen – immer wieder erstaunt, sei es gegenüber politischen Einstellungen, Staatszugehörigkeiten, Religionen oder Homosexuellen. Jedes Mitglied darf seine Religion, seine Anschauungen und Neigungen eigenverantwortlich leben. Wer aber so handelt oder sich äußert, dass er gegen unser Prinzip der gegenseitigen Toleranz verstößt, hat in unseren Reihen nichts verloren.

Ihr nehmt keine Frauen auf. Ihr seid frauenfeindlich!

Ein Fußballverein tut das auch nicht. Dem würde man auch keine Frauenfeindlichkeit vorwerfen.

Aber ernsthaft: Es ist richtig, dass der überwiegende Teil der Studentenverbindungen keine Frauen aufnimmt. Mit Frauenfeindlichkeit hat das jedoch nichts zu tun. Schon vor Jahrzehnten gab es Versuche, die Verbindungen für Frauen zu öffnen. Diese Versuche wurden von den übrigen Verbindungen sehr genau beobachtet und vermochten aber nicht alle zu überzeugen. Daraus den Vorwurf der Frauenfeindlichkeit abzuleiten, ist albern.

Jede Party, jedes Fest wäre ohne unsere Frauen und Freundinnen nicht zu denken. Sie sind ein fester Bestandteil unserer Corpsfamilie.

Es gibt übrigens auch Damenverbindungen, bei denen wir Männer nicht Mitglied werden dürfen.

Aber ihr trinkt doch ordentlich Alkohol?

Richtig. Man darf jetzt mal vermuten, dass das alle Studenten tun. Wenn wir beim Bier zusammensitzen, dient das der Geselligkeit, niemand trinkt allein. Daher trinken wir unser Bier in der Regel auch aus Gläsern und nicht aus Flaschen. „Harte Sachen“ sind bei uns verpönt.

Abgesehen davon gibt es in vielen Verbindungen Leute, die, aus welchen Gründen auch immer, überhaupt keinen Alkohol trinken. Auch das wird natürlich akzeptiert.

Bei Fehlverhalten ist Alkoholeinfluss jedoch bei uns kein Entschuldigungsgrund. Wir fordern von jedem Mitglied, auch nach mehreren Bieren für sein Handeln gerade zu stehen.

Mir gefällt euer Corps! Wie kann ich bei euch mitmachen?

Am besten ist es wohl, wenn du einfach bei einer unserer nächsten Veranstaltungen teilnimmst. So hast du die Möglichkeit uns, unser Corpsleben und natürlich auch unser schönes Corpshaus genauer in Augenschein zu nehmen und natürlich haben auch wir Interesse daran, dich zunächst einmal näher kennenzulernen.

Wenn die Chemie stimmt, du eingeschriebener Student an einer der Rostocker Hochschulen bist und vor Verantwortung, Teamgeist und Einstehen für eine Gemeinschaft nicht zurückschreckst, heißen wir dich gerne als neuen Fuchs in unserem Corps willkommen!

Gibt es von euch auch eine App für mein Smartphone?

Na klar! Derzeit gibt es eine iOS- und eine Android-App... Viel Spaß!

Du bist neu in der Stadt und suchst ein Zimmer?

Zimmer frei!

Interesse? Dann melde dich bei uns...

Kontakt

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Deine Nachricht

Please leave this field empty.

+ 49 381 / 461 397 10

cc@corps-visigothia.de

Augustenstraße 32, 18055 Rostock